Terrasse und Balkon

Bei uns wohnt der Sommer!

Wohnen unter freiem Himmel – das gehört zu jedem Traum vom eigenen Haus. Mit einer geschützt angelegten Terrasse am Haus oder im eigenen Garten verlängern Sie die warme Jahreszeit um Wochen. Voraussetzung: ein planebener, fester Untergrund, auf dem Ihre Gartenmöbel sicheren Halt finden. Und eine lichtdurchlässige, vor Regen, aber auch vor zuviel Sonne schützende Überdachung, unter der Sie es sich bei jedem Wetter gemütlich machen können.

Parkett auf der Terrasse liegt im Trend

Pflaster in schlanken Parkettformaten bringen modernes Flair auf die Terrasse. Im Reihenverband verlegt, ergeben sich harmonische Fugenbilder – für höchst eindrucksvolle Flächenoptiken. Die Nuancierungen der Farben Nero Bianco und Cappuccino schmeicheln dem Auge, Perlgrau und Carbon dagegen drücken Zurückhaltung und Nüchternheit aus.

Meine schöne Terrasse

Ihr Neubau ist vollendet, und Sie stehen irgendwann vor der spannenden Aufgabe, Ihren späteren Lieblingsplatz zu gestalten: die Terrasse.

Große Formate mit ausgewogenen Farbnuancierungen

Mit diesen Platten können Sie besonders harmonische Flächenwirkungen erzielen. Gestaltungspflaster ist die ideale Wahl für alle Bauherren, die einen urbanen Auftritt mit einer abwechslungsreichen Pflasterung verbinden möchten. Vorschlag: gestreift-nuancierte, betonglatte Oberflächen, die sowohl interessante Effekte als auch einheitliche Gestaltungen ermöglichen. Je nach Verlegerichtung der Steinformate ergeben sich ausgewogene Streifenbilder oder interessante Muster. Neben Terrassen und Fußwegen können auch Bereiche mit geringer Verkehrsbelastung belegt werden. Naturnahe Farben, wie Canyonbraun, Titangrau und Moonlightschwarz, harmonieren mit gewachsenen Umfeldern ebenso wie mit moderner Architektur.

Formate im Mix. Für Flächen mit Charme

Ganz im Trend dunkler Töne auf Freiflächen und Terrassen: Pflasterklinker im kreativen Formatmix. Mit der Kombination von drei verschiedenen Größen (300 x 100, 200 x 200, 200 x 150 mm) erzielt Ihr GaLa-Bauer ein äußerst lebendig wirkendes Verlegebild. Auch die Farbnuancierungen tragen dazu bei. Besonders angesagt ist der Farbton Braunanthrazit mit seinen faszinierenden Farbschattierungen, die je nach Sonnenstand zwischen Braun und Anthrazit wechseln. Profitieren Sie außerdem von den tollen Eigenschaften des Klinkers. Er besteht aus gebranntem Ton und ist entsprechend strapazierfähig, was Schmutz, Umweltbelastungen oder Chemikalien angeht.

Schönheit aus dem Herzen der Natur

Was passt besser zu Ihren Terrassen- und Balkonträumen als schöne, wertige Natursteine? Unser Tipp: Kombinieren Sie unterschiedliche Rohmaterialien und Formate miteinander, und stellen Sie einen spannenden Bezug zum Element Wasser, zum Werkstoff Holz sowie zur Bepflanzung her. Übrigens: Moderne, aus natürlichen Materialien (z.B. kalkarmen Tonen) unter Zusatz von Quarz und Feldspat hergestellte Steinprodukte lassen sich von ihren Vorbildern so gut wie nicht unterscheiden.

Flächenwirkung? Fugenfrage!

Terrassen, die nicht nur besonders schön sind, sondern auch was aushalten, und das über Jahrzehnte – eine Herausforderung für jeden Bauherren. Vertrauen Sie auf das Wissen und Können des Profihandwerkers. Er kennt die richtigen Fugenmörtel und bettet Terrassenplatten und Pflastersteine sorgfältig ein. Auf starke Fugen kommt es dabei besonders an. Witterungsfest, belastbar und resistent gegen Bewuchs und Ungeziefer – so müssen Fugen von heute sein. Auch Hochdruckreiniger dürfen diesen wichtigen Nahstellen im Belag nichts anhaben. Platten und Steine müssen fest verankert bleiben, dürfen weder verrutschen noch hochstehen, ansonsten drohen Stolperfallen und Fahrzeugschäden.

SCHON GEWUSST?

Mit farbigen und strukturierten Fugen können Sie gezielte Akzente auf der Terrasse setzen. Nie gab es so viele Fugenmörtel zur individuellen Flächengestaltung wie heute. Lassen Sie Ihre Phantasie spielen.

Lebensraum Terrasse? Das Dach macht´s!

Nichts wie raus, und zwar so oft es geht! Lesen, Hausaufgaben machen, chillen und grillen – am besten rund ums Jahr auf dem Lieblingsplatz Terrasse. Mit einer passenden Überdachung kommen Sie diesem Traum ein gutes Stück näher. Ideal sind transparente Kunststoffplatten. Sie sind einfacher zu verarbeiten als beispielsweise Glas und wiegen dabei deutlich weniger. Allerdings gilt: Kunststoff ist längst nicht gleich Kunststoff. Hohlkammerplatten aus Polycarbonat oder Profilplatten aus stabilem Acrylglas sind robust und langlebig. Spezielle Veredelungen machen diese Materialien noch gartentauglicher. Ein „Sunstop“-Effekt wirkt gegen zu starkes Aufheizen, eine selbstreinigende Beschichtung erspart Ihnen lästige und umständliche Säuberungsarbeiten am Dach. Das Geheimnis: Die Beschichtung vermindert die Oberflächenspannung von Wasser. Beim nächsten Regenschauer entsteht aus einzelnen Wassertropfen ein geschlossener Film, der Schmutz und Staubpartikel besser abfließen lässt.

Klare Sicht ins Sommerblau

Geschützt auf der Terrasse sitzen, dabei den nahezu ungetrübten Blick nach oben genießen: Plexiglas®-Stegdoppelplatten mit extrabreitem Stegabstand sind die Wahl der Puristen unter den Terrassenliebhabern. Mit ihrer hohen Lichtdurchlässigkeit von 86 % (farblos) und der klaren Durchsicht wirkt diese Überdachung hochwertig, weil glasähnlich. Dabei ist Plexiglas® viel leichter als Glas und entsprechend einfacher zu verlegen. Und wenn´s statt klarer Durchsicht lieber mehr Lichtstreuung oder besserer Schutz vor Hitze sein soll – die Stegplatten gibt es auch in Farblos mit C-Struktur, Weiß glatt oder mit Heatstop-Veredelung in Cool Blue.

Reinigungsaufwand? Schnee von gestern!

Plexiglas®-Stegplatten sind mit einer speziellen Anti-Algen-Technologie ausgestattet, die den üblichen Reinigungsaufwand deutlich verringert. Die vollkommen ungiftige und biologisch neutrale Beschichtung nutzt die natürliche UV-Strahlung der Sonne und bewirkt, dass Algen und Moose nicht an den Platten haften bleiben. Ergebnis: Beim nächsten Regen wird der Schmutz nahezu vollständig weggespült

SCHON GEWUSST?

Kunststoffüberdachungen aus Polycarbonat sind UV-beständig und extrem stabil – wichtig für die Statik einer Bedachung, die Wind und Wetter trotzen muss. Auch Hagelkörner können dem schlagfesten Material nichts anhaben. Speziell für den Bau von Wintergärten eignen sich Hohlkammerplatten – wegen ihrer guten Wärmedämmeigenschaften. Schon mit einer Plattenstärke von 25 mm erzielen Sie spürbare Dämmeffekte.