Innentüren und Treppen

Sicherheit und Schallschutz Tür an Tür

Kellereingänge, Garagenzugänge und Zugänge zu Nebengebäuden bilden Schwachstellen nicht nur an vielen Altbauten, sondern auch an neuen Häusern. Das wissen Langfinger und starten hier oft ihre Einbruchsversuche. Ist der Kellereingang besonders uneinsehbar, ist die Gefahr besonders hoch. Doch mit einfachen Maßnahmen können Sie auch den Profis unter den Einbrechern einen Riegel vorschieben. Denn Kriminalisten wissen: Ganoven, die es nicht schaffen, in wenigen Sekunden ins Haus zu gelangen, geben den Einbruchsversuch auf.

Novoferm Vertriebs GmbH

Sicherheitstüren vom Experten

Die Abwehrmechanismen dieser Türen leisten stärksten Widerstand und zwingen den Einbrecher schnell zur Aufgabe. Massive Scharniere verbinden die Tür mit der Zarge. Zusätzliche Sicherungszapfen verankern die Tür in der Zarge auf der Seite der Scharniere. Gemeinsam mit dem Schloss sind diese Türen also auf beiden Seiten gesichert und verhindern so einseitiges Aufhebeln. Aufbohr- und Ausziehschutz sorgen dafür, dass es sich auch mit Dietrich, Schraubendreher oder Zange nicht knacken lässt. Das Mehrfachverriegelungssystem greift an mehreren Stellen in die Zarge.

Man sieht ihr ihre Funktion gar nicht an

Keller-Sicherheitstüren bieten verschiedene Oberflächen, Farben, integrierte Verglasung und viel Spielraum für Design. Die Türen sind auch schalldämmend ausgeführt und schützen vor Wärmeverlust. Als Zugang von der Garage ins Haus dämmen sie zum Beispiel auch (Motoren-)Lärm. Außerdem hemmen sie die Ausbreitung von Flammen und Rauch im Brandfall.

Woran Sie eine Sicherheitstür erkennen

Die Kriminalpolizei empfiehlt zertifizierte einbruchhemmende Türen nach DIN V ENV 1627 ab Widerstandsklasse RC2.

Vorteile einer Sicherheitstür im/am Haus

  • Widerstandsklasse 2
  • links/rechts verwendbar
  • mit 3-fach- Verriegelung
  • Aufhebelschutz
  • Aufbohr- und Ausziehschutz
  • Schall- und Wärmedämmung
  • Feuer- und Rauchschutz
  • optional mit Verglasung
  • auch für Nebengebäude geeignet
  • einfacher, sauberer Einbau

Manchmal muss es innen Stahl sein!

Türen schenken Sicherheit und Geborgenheit, schaffen Übergänge zwischen Lebens- und Arbeitsbereichen. Sie sorgen für Intimität und geben die Möglichkeit, sich einmal zurückzuziehen und Ruhe zu finden. Für das vertrauliche Gespräch. Für die konzentrierte Arbeit. Innentüren aus Stahl trennen Bereiche zwischen Lebenssphären – sicherheits-, schallschutz- und brandschutztechnisch. Diese funktionellen Innentüren sind in einem breiten Spektrum dekorativer Farbbeschichtungen und Holzdekore erhältlich. Ideal für die Modernisierung: einbaufertige Türelemente komplett mit hochwertigen, stabilen Zargenvarianten aus beständigem feuerverzinkten Stahl. Alternative für bestehende Stahltüren: Einfach ein neues Türblatt einhängen und fertig. Besonders vorteilhaft dabei: Das Türblatt kann im unteren Bereich des U-Profils bei Bodenunebenheiten oder neuem Belag ganz einfach gekürzt werden. Mit Lichtöffnungen, formschönen Leicht- oder Edelmetall- Drückergarnituren oder hochwertigen Verglasungen machen Sie aus Ihrer neuen Funktions-Innentür aus Stahl ein individuelles Einzelstück und echten Hingucker. So eine Stahltür lässt sich übrigens toll als Pinnwand nutzen, da sie magnetisch ist.

Stauraum statt Staubecke: Abseite nutzen, Platz schaffen

Im sogenannten Kniestock unter der Dachschräge liegt ungenutzter Raum. Idee: Einfach eine Kniestocktür einsetzen. Das Bauelement wird einbaufertig und mit Kunststoff-Deckleisten geliefert. Noch ein Tipp, um Rohre und Leitungen zu verstecken: Den notwendigen Zugang zu Zählern, Wartungseinheiten und Absperrventilen sichert ebenfalls eine Kniestocktür. Durch eine mindestens 100 cm hohe Abseitenwand erhalten Sie eine vernünftige Stellfläche für Regale und Kommoden. Der abgeschlossene Stauraum hinter der Wand schafft Platz für Koffer, Bücher oder Skiausrüstung. Das kostet nicht viel und ist schnell und sauber zu montieren.