Dach und Dachsanierung

Günstiger Kredit ermöglicht Solarstrom-Nutzung

Auch wenn die Preise für Photovoltaik-Anlagen in den letzten Jahren deutlich gesunken sind – die Anschaffung und Installation ist für viele Hausbesitzer immer noch eine große Investition. Erleichtert wird die Nutzung von Solarstrom durch einen zinsgünstigen KfW-Kredit. Im Programm 274 "Erneuerbare Energien - Standard Photovoltaik" kann die Förderung beantragt werden.

KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar Auch beim Thema Photovoltaik greift die KfW Hausbesitzern mit einer Förderung unter die Arme

Die zinsgünstige KfW-Förderung gibt es übrigens nicht nur für den Kauf und die Installation einer neuen Photovoltaik-Anlage. Auch wenn die bestehende Anlage erweitert wird, kann der zinsgünstige KfW-Kredit beantragt werden. Eine Voraussetzung für die Förderung ist, dass zumindest ein Teil des Solarstroms ins öffentliche Netz eingespeist wird.

Darüber hinaus interessant für Hausbesitzer: Wenn vor der Installation der Photovoltaik-Anlage zum Beispiel aus statischen Gründen zwingend eine Dachsanierung erforderlich ist, kann auch diese Sanierung über das Förderprogramm finanziert werden.

In drei Schritten zum KfW-Kredit für die Photovoltaik-Anlage

Planung der Solarstrom-Anlage

Besprechen Sie die gewünschte Größe und Leistung Ihrer Photovoltaik-Anlage mit Ihrem EUROBAUSTOFF-Fachhändler und holen Sie einen Kostenvoranschlag ein.

Förderung beantragen

Der KfW-Kredit wird nicht direkt bei der KfW, sondern bei der Hausbank beantragt. Dort könnten Sie Ihr Sanierungsvorhaben besprechen.

Unbedingt beachten: Die KfW-Förderung kann nur vorher beantragt werden. Das heißt, sie dürfen die Lieferung und Montage der Photovoltaik-Anlage erst dann in Auftrag geben, wenn die Förderung bewilligt und der Kreditvertrag mit der Bank geschlossen ist.

Lieferung und Installation der Photovoltaik-Anlage

Sobald die Planung und der Antrag zur Förderung erfolgreich abgeschlossen sind, können Sie mit der Installation Ihrer eigenen Photovoltaik-Anlage beginnen.

Konditionen der KfW-Förderung

Bis zu 100 Prozent der Nettoinvestitionskosten (das heißt ohne Mehrwertsteuer) können Hausbesitzer über das KfW-Programm 274 als Förderkredit beantragen. Die Laufzeit des Darlehens beträgt entweder bis zu fünf Jahre, dann kann ein tilgungsfreies Anlaufjahr vereinbart werden, oder bis zu 10 Jahre, dann sind zwei tilgungsfreie Anlaufjahre möglich.