Fundament / Keller

Die Entdeckung des „Untergrundes“

Stadtwohnungen sind teuer, Grundstücke in Citynähe rar. Wo neuen Wohnraum schaffen, wenn die Familie größer wird? Antwort: am besten dort, wo schon Wohnraum vorhanden ist. Nach Deutschlands Dachgeschossen werden jetzt die Keller entdeckt.

MEA Bautechnik GmbH Geschäftsbereich MEA Bausysteme

Die großen Aufgaben beim Ausbau: Feuchtebekämpfung, Entwässerung, Belichtung und Belüftung. Heute technisch alles kein Problem. Trend: Sogar alte Kohlenkeller in den Jugendstilhäusern der Großstädte mausern sich zu exklusiven Domizilen mit Gartenanschluss. Warum zögern? Entdecken Sie mit uns den Untergrund als Wohnparadies!

Ist Ihr Keller noch ganz dicht?

Grundmauerschutz, Dränung und Abdichtung sind „Basismaßnahmen,“ die erledigt sein müssen, bevor Sie darangehen, Ihr Fundament zu neuen Wohnbereichen auszubauen. Denn Niederschlagswasser findet seinen Weg ins Haus nicht nur durch überlastete Abwasserleitungen, sondern durch Mauerwerk, Anschlüsse und undichte Kellerfenster. Nicht zu reden von der ganz normalen Feuchtigkeit, die auf Fundamentplatten und Grundmauern ständig einwirkt. Gute Nachricht: Haustechnik und Bauchemie bieten für alle Herausforderungen eine nachhaltige Lösung.

Modernisierungs-Tipp!

Auch bauphysikalische Gründe sprechen für den Ausbau eines ungenutzten Kellers. Es muss ja nicht gleich eine Luxuswohnung sein. Kellerräume sind längst nicht so hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt wie die oberirdischen Wohnbereiche. Mit wärmedämmenden Steinen schaffen Sie leicht zu klimatisierende Büro-, Wellness- oder Hobbyzonen. Auch die Schallisolierung durch das umliegende Erdreich bildet einen nutzbaren Vorteil – Stichwort: Musik- und Partykeller! Oder wie wärs mit einem Bereich, wo die Kids ungestört Spielen und Herumtoben können?

Licht und Luft hereinlassen

Lichtschächte und Kellerfenster sind ein Muss für alle Sanierer, die mehr aus Ihren Kellerräumen machen wollen. Unser Tipp: Große Kellerfenster hinter breiten Lichtschächten, perfekt abgedichtet und gedämmt, versehen mit gesicherten Rosten und/oder Sicherheitsbeschlägen. Fachleute empfehlen Zargenfenster ab 100 x 80 cm. Diese bringen maximales Tageslicht in die ansonsten dunkleren Räume. Mit Fertigelementen aus bewährten Hersteller-Baukästen sparen Sie Bauzeit, Kosten und Energie – sogar 3fach verglaste Kellerfenster sind erhältlich.

Im Tiefparterre – Wohnglück vom Feinsten

Alternative: die Grundstücksfläche vor dem Keller einfach „tiefer“ legen! Die dazu nötigen Erdarbeiten sind etwas aufwendiger, aber lohnen sich. Denn nun haben Sie freien Blick und Zutritt auf Ihre neue Terrasse samt Gartenreich – durch einen großen, barrierefreien Zugang per weit öffnender Tür.