Fundament / Keller

Willkommen im Parkhotel!

Endlich daheim, der Arbeitstag war lang, die Garageneinfahrt leuchtet auf, kaum hörbar heben sich die Lamellen des breiten Sectionaltors, der Wagen gleitet hinein – jeden Abend wieder ein tolles Gefühl! Dazu die Gewissheit, nicht am falschen Ende gespart zu haben. Denn das schicke, großzügige und komfortabel zu bedienende Garagentor macht nicht nur entspannte „Coming-home-Gefühle“, sondern auch eine gute Figur, passend zur Fassade Ihres neuen Hauses. Übrigens: Dank ausgefeilter Technik helfen moderne Garagentore auch noch, Energie zu sparen. Und das buchstäblich mit Sicherheit ...

Auto vor Haus und Garage bei Abenddaemmerung Novoferm Vertriebs GmbH

Klassiker Schwingtore: stabil und einbruchssicher

Schwingtore bestehen aus einem massiven Türelement, das früher manuell unter die Decke geschoben wurde, mit mehr oder weniger Anstrengung. Heute macht's Ihnen die Automatik leicht. Es gibt sie in günstigen Komplettpaketen mit leistungsstarken, energieeffizienten Antrieben inklusive codierter Funk-Fernbedienung. Moderne 3-Punkt-Verriegelungen verbessern den Einbruchsschutz des Schwingtors, an das sich Langfinger wegen seiner massiven Bauweise ohnehin nicht gerne heranmachen.

Beschwingt in Form und Farbe

Auch die Form- und Farbpaletten der Schwingtor-Programme begeistern. Viele Designs stehen zur Auswahl, angefangen bei verzinkten Stahltoren in verschiedenen Sicken, Farben oder Kassettenoptiken bis hin zu Holztoren sowie Torblattrahmen mit bauseitiger Füllung.

Sectionaltore – die komfortablen Platzsparer

Sectionaltore bieten Komfort, Sicherheit und sparen Platz. Sie sind aus Einzelelementen, sogenannten Sectionen, gefertigt, die durch Scharniere miteinander verbunden sind und bequem unter die Decke gefahren werden können. Vorteil: Sie müssen keinen Schwenkraum vor der Garage reservieren und können die volle Garagenbreite nutzen. Auch die Durchfahrthöhe der Garage bleibt nahezu erhalten, moderne platzsparende Konstruktionen unter der Decke oder im seitlichen Einbau machen's möglich.

Automatik plus Schlupftür für mehr Komfort

„All-inklusive-Sectionaltore“ umfassen alle Komponenten inklusive eines platzsparenden, in eine Torlaufschiene integrierten Antriebs mit Funkfernbedienung. Integrierte Schlupftüren ermöglichen den Zugang, ohne jedes Mal das Tor aufrollen zu müssen. Schlupftüren sollten mehrfach verriegelbar und somit sicher gegen Aufbruchsversuche ausgeführt sein.

Schluss mit grauem Lamellen-Einerlei!

Längst haben auch Designer das Garagentor als Spielwiese für kreative Gestaltungen entdeckt. Sectionaltore gibt es in nahezu unbegrenzter Variantenvielfalt: von farblich frei gestalteten Oberflächen bis hin zu Metall- oder Holzdekoren, von traditionellen Kassetten-Optiken über klassische Prismen bis hin zu avantgardistischen Großlamellen. Auch die Strukturen und Haptiken variieren; sie reichen von rustikalen Holzanmutungen bis hin zu puristisch-planebenen Modellen. Sogar Verglasungs-Varianten sind möglich.

Rolltore: Decke frei!

Stapeln Sie Ihre Surfbretter einfach unter die Garagendecke! Ein platzsparendes Rolltor lässt Ihnen den Raum dazu. Gleichzeitig spart es Platz vor der Garage. Sie können also entweder ganz vorfahren oder Ihren Zweitwagen direkt vor der Garage parken. Auch sicherheitstechnisch steht alles zum Besten: Moderne Rolltore sind mit einer mechanischen Aufschiebesicherung versehen und eine spezielle Zugfedertechnik schützt sie gegen Abstürze.

Mit starken Antrieben zum Traumtor

Wer kennt sie nicht von früher, die charakteristisch quietschenden Garagentore des Nachbarn, mit ihrem nervtötenden Anlaufgeräusch? Damit ist schon lange Schluss. Moderne Garagentorantriebe begeistern durch flüsterleisen Betrieb und extra sanfte Anlauf- und Stopp-Funktionen. Die Antriebselemente lassen sich platzsparend in eine der Torlaufsschienen integrieren. Die Steuereinheit wird frei an der Wand platziert und ist nur noch durch die Übertragungsleitung mit dem Antrieb verbunden. Eine Abschaltautomatik stoppt das Tor umgehend, wenn es beim Schließen auf ein Hindernis stößt und fährt zurück in die geöffnete Position.

Garagentore werden zu Energiesparern

Schließt Ihre Garage ans Haus an, oder wird sie z. B. als Werkstatt genutzt, darf sie nicht zum Energieverschwender werden. Tore mit Thermo-Rahmen oder einem Dämmkern machen Garagen zu Wärmepuffern für die geheizten Räume. Energiesparpotenzial gibt's auch bei den Antrieben. Achten Sie auf niedrigen Stromverbrauch im Standard- und auf niedrige Leistungsaufnahme im Stand-by-Betrieb. Moderne Antriebe kommen schon mit 0,5 W im Standby-Betrieb aus.

Damit Ihre Garage ein sicherer Hafen bleibt

Vielen Einbrechern erscheint es attraktiv, über das Garagentor und die vielfach unverschlossene Seitentür ins Haus zu gelangen. Gut, dass Sie vorgesorgt haben! Mit einem modernen selbsthemmenden Getriebe haben Sie das Tor gegen Aufhebelversuche gesichert. Zweites wichtiges „Bollwerk“ gegen Garageneinbrecher ist die zuverlässige Verschlüsselung der Fernbedienung. Zusätzlichen Schutz – z. B. wenn der Funkhandsender verloren geht – bieten Zugangskontroll-Systeme, die auf die biometrischen Daten von Fingerabdrücken programmiert sind.

Keller-Sicherheitstüren lassen Einbrecher im Regen stehen

Wer besonders sicher gehen will, entscheidet sich für eine Spezialtür. Massive Scharniere verbinden die Tür mit der Zarge. Zusätzliche Sicherungszapfen verankern die Tür in der Zarge auf der Seite der Scharniere und sichern sie gegen einseitiges Aufhebeln. Aufbohr- und Ausziehschutz sorgen dafür, dass sich das Schloss nicht knacken lässt. Mehrfachriegel-Systeme greifen an mehreren Stellen in die Zarge und sichern die Tür gegen rohe Gewalt.

Stahltüren sichern Nebeneingänge

Vom Keller, vom Garten, von der Garage ins Haus – diese Eingänge sind energetische und sicherheitstechnische Problemstellen. Lösung: Mehrzwecktüren und Zargen aus Stahl. Es gibt sie in Top-Qualität und in günstigen Normgrößen. Nebeneingangstüren aus Stahl sind mit einbruchshemmenden Mehrfachverriegelungen ausgestattet, die auf Wunsch mit zusätzlichen Sicherungen gegen Feuer und Rauch sowie mit Schallschutz-Extras ausgestattet werden können. Mit einer thermisch getrennten Zarge und einem PUR-ausgeschäumten Türblatt wird auch die Nebeneingangstür zum Energiesparer – U-Werte bis zu 1,3 W/m²K sind machbar.